Enttaufen – Wenn schon raus, dann richtig

teilen mit:


Du bist getauft? Das tut uns leid.
Aber verzage nicht! Wir können helfen.

Wir bieten ab sofort eine feierliche Entchristianisierung an. Danach ist jede Bindung an das Christentum durch den Zauber des freien Willens gelöst. Fülle das Enttaufen-Formular aus, und du bekommst eine Enttaufungs-Urkunde per E-Mail zugesandt. Hier kommt schon das Formular. Mehr Infos findest du weiter unten!





Und so geht Deine Enttaufung

Wenn Du Deine Taufe und ggf. “Versiegelung”  rückgängig machen, sowie alle Versprechen gegenüber den Kirchen widerrufen willst, bieten wir eine feierliche Entchristianisierung an.

  1. Die Vorbedingungen
    für die vollständige formale Entchristianisierung ist selbstverständlich der Kirchenaustritt notwendig. Für die Enttaufe jedoch reicht  deine “innere Abwendung” vom Christentum – sprich, du glaubst nicht dran. Wenn dir jemand sagt, die Taufe könne man nicht rückgängig machen – doch, das geht natürlich. Es wäre ja wohl noch schöner, wenn gerade die, die eine Lehre vertreten, an die man nicht glaubt da die Deutungshoheit hätten, oder?
  2. Das Ritual
    Wer mag, darf zur Entchristianisierung ein kleines Ritual exerzieren. Dies ist selbstverständlich freiwillig. Das einzige, was wirklich erforderlich ist, ist das Formular korrekt auszufüllen, die generierte Urkunde zu drucken und zu unterschreiben. Hier ein paar Ideen, um sich die Enttaufe nett zu machen:

    Lade Familie und Freunde ein. Zünde zwei Kerzen an, links und rechts neben dem Bildschirm. Halte eine kurze Rede, in der Du ankündigst dass Du Dich nun von dem Christentum und seinen
    Göttern, seinem Aberglauben abwendest und den Bund mit dem christlichen Gott, der von Deinen Eltern ungefragt durch die Taufe geschlossen wurde, nun feierlich brechen wirst. 

  3. Die Urkunde

    Muster Urkunde Enttarnung
    Muster

    Setze Dich an den Computer, fülle das Formular aus, wobei Du Deine Eingaben feierlich vor Dich her murmelst. Drücke den Knopf zum generieren. Du bekommst Deine Urkunde dann per E-Mail als PDF zugesandt und kannst sie ausdrucken. Am besten, Du nimmst ein besonders edles Papier für den Druck. Speichere eine Sicherheitskopie des Dokuments auf Deiner Festplatte (das generierte Dokument auf unserer Website wird später wieder entfernt).

    Damit das Dokument Bestand hat, kannst Du es auch laminieren (lassen). Nimm einen edlen Stift (Kugelschreiber oder Füllfederhalter), unterzeichne das Dokument und zeige es stolz Deinen Gästen. Feiere mit Deinen Gästen zusammen ausgelassen bis zum Morgengrauen. Künftig ist der Jahrestag Deiner Entchristianisierung für Dich ein offizieller Feiertag, den Du jedes Jahr begehen kannst.

  4. Kopie Ausdrucken
    Wenn Du willst: Drucke noch ein Exemplar deiner Entchristianisierungsurkunde aus. Unterschreibe es und schicke es Deiner (ehemaligen) Kichgemeinde zur Kenntnisnahme, oder noch besser, lege es Deinem
    Kirchenaustrittsschreiben bei.

  5. Weitersagen!
    Als Enttaufter muss du dich nicht im Schrank verstecken! (hoffentlich). Erzähle anderen davon und macht gemeinsam Enttaufungs-Parties. Sehr beliebt ist die “Massen-Enttaufung” mit einem Enttaufer. Falls keiner greifbar ist, tut es auch ein Fön.

    Debaptizer Enttaufungsgerät
    Das DEbaptize express Enttaufungsgerät

Eine Antwort auf „Enttaufen – Wenn schon raus, dann richtig“

  1. Hallo Freunde, ich finde es eine Frechheit von der katholischen Kirche, die Gläubigen zu zwingen, ihre Kinder schon als Babys taufen zu lassen. Jeder Mensch sollte das Recht haben, sich erst im Erwachsenenalter zur Taufe frei zu entscheiden. Ich finde Ihre Idee mit der Enttaufungsurkunde hervorragend und nehme diese Möglichkeit mit einem Gefühl der Genugtuung gerne an.

    Mit freundlichen Grüßen
    E. Malcherowitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.