Kirchenaustritt für Kinder

teilen mit:


Die meisten Kinder sind unfreiwillig Mitglieder der Kirchen. Durch eine vielleicht gut gemeinte Babytaufe – vielleicht durch sozialen Druck der älteren Generation oder ein Gefühl, das müsse so sein, willigen Eltern ein, ihr Kind taufen zu lassen. Damit wird es automatisch Mitglied der Kirche, ohne gefragt zu sein. Das Kind wird zu einem “christlichen Kind”, wird in Kita und Schule in eine Schublade gesteckt, bekommt in Dokumenten und Statistiken einen Aufkleber und tritt in aller Regel in die ausgetretenen Pfade anderer christlicher Kinder auf dem Weg zur eigenen weltanschaulichen Mündigkeit..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.